Forchheim: Deutsche Braukunst auf dem (d)englischen „Walk of Beer“

In Forchheim ist man stolz auf seine Brauereien. Doch der Bierkonsum geht zurück und darum möchte man dafür Werbung machen. Aber wie es heute üblich ist, passen Tradition und Kultur an vielen Stellen scheinbar mit der deutschen Sprache nicht mehr zusammen. So wird beinahe jede Veranstaltung mit einem (d)englischen Namen versehen: z. B. „Vegan Food Festival“ und den “Vegan Cake Sunday”. Nicht selten wird auch ein Name mit Bezug zu den USA gewählt, um modern zu wirken.

Nachdem das Nürnberger Land zur „OUTDOOR- und Genussregion“ wurde, setzt die Stadt Forchheim jetzt auf den Bezug zum „Walk of fame“ in Hollywood (Los Angeles, USA), um dem Forchheimer Bier Ehre zukommen zu lassen. Mit dem „Walk of Beer“ und 40×40 cm großen Messingplatten auf dem Gehweg, will man für Besucher attraktiver werden. Der „kulturhistorische Weg“, wie er auf Nordbayern.de genannt wird, soll am 08.10.18 eröffnet werden.

Wie man auf der Netzseite des „Walk of fame“ erfährt, existieren von den einst 33 Brauereien heute noch vier.

 „Vor den Brauereien Hebendanz, Neder, Eichhorn, Greif und am Fuß des Kellerwaldes finden Sie einen WALK OF BEER-Stern.“

Leider haben die Verantwortlichen mit dem englischen „Walk of Beer“ keine Bezeichnung gefunden, die unsere Kultur und Biertradition miteinander verbinden kann.

Verantwortlich für walk-of-beer.de:
Stadt Forchheim, Körperschaft des öffentlichen Rechts
vertreten durch den Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein
Schulstraße 1 – 3
91301 Forchheim
E-Post: stadt@forchheim.de